iPad Pro 2021 M1 – To buy or not to buy?

Wie immer, wenn Apple ein neues Produkt ankündigt, stellt sich die Frage: Lohnt sich ein Upgrade? Hier findest du die Infos, die dir deine Entscheidung erleichtern werden.

 

Was ist neu?

  • Mit dem neuen Apple M1 Prozessor läuft das iPad Pro 2021 nochmals wesentlich schneller, laut Angaben von Apple bis zu 50%.
  • Erstmals gibt Apple an, wie viel RAM im iPad enthalten ist. Die 1TB und 2TB Versionen haben 16GB RAM (die kleineren Versionen leider nur 8GB). Damit können auch die ältesten Apps aus dem Multitasking sofort ab dem vorherigen Stand abgerufen werden, da Sie nie aus dem RAM gelöscht werden.
  • Durch den M1 Prozessor ist der USB-C Port nun ein Thunderbolt Port. Der Thunderbolt Port ermöglicht wesentlich schnelleren Datentransfer und eine Ethernet Verbindung.
  • Eine Ultrawide Selfie Kamera mit einem 122° Field of View mit der neuen Funktion «Center Stage». Mit Center Stage versucht die Kamera Gesichtern zu folgen und im Bild zu behalten, dies funktioniert auch mit mehreren Gesichtern. Gefällt einem diese Funktion nicht, lässt sie sich in den Einstellungen für Apps individuell deaktivieren.
  • Die 12.9inch Version hat ein neues Liquid Retina XDR Display. Das mini LED-Display ermöglicht nun full HDR, einen höheren Kontrast und kann noch heller werden, als die Vorgängerversion. Die 11inch Version hat dagegen leider noch denselben Bildschirm wie der Vorgänger.

 

Zugegeben, die Upgrades sind beeindruckend, das iPad kann rein Hardware-technisch sogar mit dem neuen M1 Mac konkurrieren. Das iPad wird allerdings stark von dem iPadOS Betriebssystem zurückgehalten, es besteht jedoch noch Hoffnung, dass sich dies mit iOS 15 ändern wird.

 

Das Problem des iPads ist, dass ein Normalverbraucher kaum einen Arbeitsprozess findet, welcher diese ganze Leistung tatsächlich benötigt. Solltest du dein altes iPad jedoch bis ans Limit seiner Leistung bringen, empfiehlt sich definitiv ein Upgrade.